Kosten & Anmeldung

Kursgebühren

Kursgebühren ab

5 5 Euro

Bezahlbare Kursgebühren

Angebot anfordern
Teilnehmerzahl

Kursgröße ab

0 4 Personen

Besser lernen in kleinen Gruppen.

Unsere Kurse

Teilnahmegebühren

Natürlich können wir unsere Kurse nicht kostenlos anbieten. Technik, Räume und Dozenten kosten Geld und das müssen wir mit den Teilnahmegebühren erwirtschaften. Dennoch haben wir so kalkuliert, dass die Preise so gering wie möglich sind. Denn auch wir wissen, dass Azubis, Studenten und Freiberufler keine hunderte oder gar tausende Euro für Kurse ausgeben können.

Die meisten Kurse sind so angelegt, dass sie jeweils einen Tag mit acht Unterrichtseinheiten (UE) dauern. Eine UE ist so lang, wie eine Schulstunde, also 45 Minuten. Ihr könnt Kurse einzeln buchen oder mehrere Kurse im Paket. Nur für aufwändige Themen haben wir länger dauernde Kurse, die wir berufsbegleitend als Live-Kurs online anbeiten. Unser günstigster Kurs beginnt bei 55,- EUR für einen kompletten Tag, der längste Kurs kostet maximal 499,- EUR. Diese Preise sind bereits inklusive 19% Umsatzsteuer.

Ihr könnt Euch ganz einfach direkt auf der Detailseite eines jeden Kurses anmelden oder Ihr meldet Euch per Mail oder Telefon an. Wenn Ihr nicht sicher seid, welcher Kurs für Euch der Richtige ist, beraten wir Euch gern. Das gilt natürlich auch, wenn Ihr Fragen zur Anmeldung oder zur Bezahlung habt.

Beratung

Ruft uns gerne an! Ihr erreicht uns täglich zwischen 10:00h und 18:00h unter:

030 - 48 62 23 23

Wir stehen Euch für alle Fragen zur Verfügung.

Gerne beantworten wir Eure Fragen zu unserem Kursangebot, unseren Räumen und unserer technischen Ausstattung. Aber natürlich auch zu Kosten, Anmeldeverfahren und zu unserem Live-Kurs. Und wenn Ihr Fragen zur Anmeldung als externer Prüfungsteilnehmer bei der IHK habt, stehen wir auch dafür gern zur Verfügung.

Bezahlen

Wir bieten Euch verschiedene Zahlungsarten an.

Bezahlmöglichkeiten

Paypal, Vorkasse & Barzahlung

Ihr könnt über Paypal bezahlen oder per Vorkasse. Nach der Anmeldung erhaltet Ihr eine ordentliche Rechnung, die Ihr dann auch bei der Steuer einreichen könnt. Wenn Euer Betrieb die Kosten für Euch übernimmt, stellen wir die Rechnung auf den Betrieb aus.

Falls wir den Kurs von unserer Seite aus absagen müssen, z.B. weil sich zu wenig Teilnehmer angemeldet haben oder der Dozent krank geworden ist, bieten wir zunächst einen Ausweichtermin an. Falls dieser nicht zustande kommt, oder Ihr nicht daran teilnehmen könnt, erhaltet Ihr die bezahlten Gebühren zurück.

Das gleiche gilt, wenn Ihr Euch bis sieben Tage vor dem Kurstermin wieder abmeldet. Wenn Ihr angemeldet seid, aber nicht zum Kurs erscheint, müssen wir den vollen Betrag in Rechnung stellen.

Teilnehmer

Um Kurse veranstalten zu können, ist eine Mindestanzahl an Teilnehmern nötig.

Mindestteilnehmerzahl

Damit wir Euch die Kurse zu günstigen Preisen anbieten können, ist es erforderlich, dass wir mindestens vier Teilnehmer pro Kurs haben. Ansonsten müssten wir draufzahlen und wären schnell pleite. Gegen Aufpreis könnt Ihr natürlich auch Kurse für Euch alleine oder zu zweit buchen. Sprecht uns dafür gerne an.

Bei den praktischen Kursen - besonders zur Prüfungsvorbereitung - gibt es auch eine Höchstgrenze. Die iegt bei acht Teilnehmern prio Kurs. Nur so können wir sicherstellen, dass alle an die Geräte kommen und genügend Zeit für individuelle Fragen bleibt.

AGB

Nicht schön, aber leider unvermeidbar - die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geschlechtsneutrale Formulierung Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird auf die geschlechtsneutrale Formulierung, z.B. Teilnehmer/innen, verzichtet. Sämtliche Rollenbezeichnungen gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide Geschlechter.

§ 1 Veranstalter, Rechtsträger

Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Bildungsmaßnahmen, die durch die Media School Berlin als Veranstalterin durchgeführt werden. Grundsätzlich stehen die Bildungsmaßnahmen jedem offen, unabhängig von der beruflichen Vorbildung. Sofern für die Zulassung zur Prüfung besondere Zulassungsvoraussetzungen gelten, müssen diese erfüllt werden. Die Teilnahme an einer Bildungsmaßnahme begründet nicht den Anspruch auf Prüfungszulassung.

§ 2 Vertragsabschluss

Die Anmeldung zu den Kursen schriftlich, online, per E-Mail oder per Telefon erfolgen. Bei einer Online Anmeldung erklärt der Teilnehmer durch das Anklicken des Buttons „jetzt buchen“ seine verbindliche Anmeldung zum ausgewählten Kurs. Der Vertrag kommt mit der verbindlichen Bestätigung der Veranstalterin zustande. Die verbindliche Bestätigung des Veranstalters erfolgt schriftlich, per E-Mail oder per Fax an die angegebene Teilnehmeradresse.

§ 3 Gebühren / Entgelte, Zahlungsbedingungen

Die Kursgebühren werden mit Anmeldung fällig. In begründeten Fällen können Ratenzahlungen angebotemn werden. Ein Anspruch auf Ratenzahlung besteht jedoch nicht. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei negativer Wirtschaftsauskunft Vorkasse zu erheben. Bei Zahlungsverzug werden Mahngebühren in Höhe von 2,00 € (1. Mahnung) und 10,00 € (zweite Mahnung) erhoben. Bleibt die Mahnung bis zur gesetzten Frist fruchtlos, wird ein Inkassobüro beauftragt. In der Kursgebühr sind weder eventuell anfallende Prüfungsgebühren, Kosten für Fachliteratur noch Materialien für die Prüfungen enthalten. Die Kursgebühr ist unabhängig von der Bewilligung eventuell beantragten öffentlichen Fördergeldern bei anderen Stellen (bspw. Amt für Ausbildungsförderung) zu entrichten.

§ 4 Rücktritt des Teilnehmers

Bei Fernbleiben ohne vorherige Abmeldung sowie bei Abmeldungseingang innerhalb von 14 Tagen vor Lehrgangsbeginn kann die gesamte Lehrgangsgebühr in Rechnung gestellt werden. Bei schriftlicher Abmeldung bis spätestens 15 Tage vor Lehrgangsbeginn fallen dagegen nur Stornierungskosten von 20% des Lehrgangsentgeltes, mindestens jedoch 15,00 € an. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des postalischen Einganges der unterschriebenen Abmeldung im Bildungszentrum. Der Teilnehmer ist berechtigt, das Vorliegen keines oder eines geringeren Schadens nachzuweisen.

§ 5 Kündigung durch den Teilnehmer

Eine Kündigung bedarf der Schriftform. Es gelten folgende Kündigungsfristen, die mit Unterschrift bzw. Kenntnisnahme der Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt werden. Erstmalig ist eine Kündigung mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende der ersten 3 Monate nach Lehrgangsbeginn möglich, danach beträgt die Kündigungsfrist 6 Wochen zum jeweils folgenden Quartalsende. Dabei fallen folgende Kosten an: Bei Lehrgängen, die maximal 6 Monate dauern, ist die volle Lehrgangsgebühr zu entrichten. Bei Lehrgängen von längerer Dauer wird die Lehrgangsgebühr anteilig, bis zum nächst möglichen Kündigungstermin berechnet. Darüber hinaus hat der Teilnehmer in diesem letzten Fall eine Stornierungsgebühr in Höhe von 51,00 Euro zu zahlen. Der Teilnehmer ist berechtigt, das Vorliegen keines oder eines geringeren Schadens nachzuweisen.

§ 6 Vorbehalt

Für alle angebotenen Lehrgänge behalten wir uns Terminänderungen bzw. einen Dozentenwechsel vor. Der Veranstalter ist berechtigt, bei ungenügender Beteiligung, Ausfall eines Dozenten oder anderen zwingenden Gründen bis zum Beginn des Lehrgangs diesen abzusagen. Bereits bezahlte Gebühren/Entgelte werden erstattet; weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadenersatzansprüche, sind ausgeschlossen.

§ 7 Urheber- und Eigentumsrecht

Die den Teilnehmern entgeltlich oder unentgeltlich überlassenen Vervielfältigungen oder Unterrichtsmittel sind nur für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht werden.

§ 8 Computernutzung

Der Teilnehmer ist verpflichtet, die ggf. zur Verfügung gestellte Software nur für Schulungszwecke zu nutzen, nicht zu vervielfältigen, zu ändern oder an Dritte weiterzugeben bzw. Dritten nutzbar zu machen. Genauso dürfen Zugangsdaten nicht an Dritte weitergegeben werden bzw. Dritten nutzbar gemacht werden. Des Weiteren ist der Teilnehmer nicht berechtigt, Konfigurationen an Hard- und Software sowie Installationen fremder Software und externer Daten ohne Zustimmung des Dozenten durchzuführen. Urheberrechte sind zu beachten.

§ 9 Internetnutzung

Der Teilnehmer darf den Internetzugang der Schulungscomputer nicht für schulungsfremde Zwecke nutzen. Schulungsfremde Zwecke sind insbesondere das Aufrufen oder Downloaden von Seiten mit z.B. pornografischen, politisch radikalen, gewaltverherrlichenden oder volksverhetzenden Inhalten. Ferner dürfen keine Uploads durchgeführt werden. Davon ausgenommen sind Uploads zu Social Media pder Bewertungsportalen, sofern diese kein negatoives Bild der Biuldungseinrichtung zeichnen.

§ 10 Hausordnung / Studioordnung

Der Teilnehmer hat die Hausordnung und ggf. die Studioordnung zu befolgen. Diese sind im Semionarraum bzw. im Sutio unserer Bildungsstätte öffentlich zugänglich.

§ 11 Ausschluss von Kursen

Der Veranstalter kann den Teilnehmer, der die jeweilige Kursgebühr oder die entsprechende Rate nicht bezahlt hat, von der weiteren Teilnahme ausschließen. Ebenso kann der Veranstalter in den Fällen verfahren, in denen der Teilnehmer die Vorschriften der Computer- und Internetnutzung (§ 8 und § 9) sowie die Haus- bzw. Studioordnung (§ 10) nicht beachtet oder die Durchführung des Lehrgangs gefährdet. Der Teilnehmer hat einen ggf. zu verantwortenden Schaden zu ersetzen. Die Pflicht zur Entrichtung der gesamten Kursgebühr bleibt bestehen. § 5 bleibt hiervon unberührt.

§ 12 Haftung

Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Veranstalterin, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht. Unberührt hiervon bleibt die Haftung für die Verletzung des Lebens, Körpers und der Gesundheit, für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und aus dem Produkthaftungsgesetz. Eine Haftung der Veranstalterin für Wertgegenstände des Teilnehmers wird nicht übernommen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Vertragsziels notwendig sind und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertraut und regelmäßig vertrauen darf. Im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten wird der Schadensersatzanspruch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn dieser nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

§ 13 Datenschutz

Die Daten des Teilnehmers werden ausschließlich im Rahmen der Veranstaltungsabwicklung gespeichert und verwendet, es sei denn der Teilnehmer hat eingewilligt, dass seine Daten für künftige Veranstaltungen verwendet werden dürfen. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

§ 14 Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder infolge einer Änderung der Gesetzeslage oder durch die höchstrichterliche Rechtsprechung oder auf andere Weise ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig werden oder weist dieser Vertrag Lücken auf, sind sich die Parteien darüber einig, dass die übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung davon unberührt und gültig bleiben. Für diesen Fall verpflichten sich die Parteien, unter Berücksichtigung des Grundsatzes von Treu und Glauben an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Bestimmung zu vereinbaren, die dem Sinn und dem Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt und von der anzunehmen ist, dass die Parteien sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit gekannt oder vorhergesehen hätten.